Mein Neuer – Ein Napoleon Pro22k

Schon länger fröhne ich meinem neuen Hobby dem Grillen auf einem 47er Weber OTP (One Touch Premium). Leider ist die Grillfläche für größere Grillaktionen zu klein. Ein neuer Grill musste her! Meine Entscheidung fiel auf den Napoleon Pro 22k. Hier mein „Unboxing“.

Hintergrund

Für den Anfang reicht der 47er ja. Zumindest lässt sich so feststellen, ob man mehr Grillen möchte, als nur Würstchen und Bauchspeck (da hätte ich auch bei meinem Elektrogrill bleiben können). Ich schwankte bei meiner Suche nach meinem neuen Grill zwischen dem Weber 57 OTP und dem Napoleon Pro22k.

Letztendlich haben der gußeiserne Grillrost, die höhere Grillposition und das Deckelscharnier (das auch abnehmbar ist) den Ausschlag zum Kauf des teureren Napoleon Grills gegeben.

 Unboxing (das Auspacken und die Montage)

Das Paket ist alleine schon durch den gußeisernen Rost relativ schwer. Der Grill ist aber gut verpackt.

Geöffnetes PaketWas sofort ins Auge springt und ich so noch nicht gesehen habe:

Montagezubehör

Die Kleinteile für die Montage sind einzeln verpackt! Einfach klasse, es macht die Suche nach den  notwendigen Schräubchen völlig überflüssig und spart Zeit. Wow.

Bei der Montage der unteren Luftzufuhr/Aschebehälterhalters ist mir ein Spalt zwischen dem Innen- und Außenblech aufgefallen, dem habe ich aber vorerst keine Bedeutung beigemessen.

Montage der LuftzufuhrEin weiterer Pluspunkt gegenüber dem Weber. Der Napoleon ist sehr gut bereift! Nachher dazu mehr.

montiertes RadEs dauert nicht lange und der Unterbau steht.

fertiger Unterbau

 Und schon kann das Kohlenrost hineingelegt werden.

Kohlenrost 3

Danach wird der Ring mit Deckel angeschraubt. In meiner Leiferung war das Scharnier bereits montiert, so dass ich es nicht selbst machen musste.

Ring mit Deckel

 Jetzt kann das nächste wichtige Element gesetzt werden. Der Rost.

Steaks freuen sich schon

Der gußeiserne Rost lässt sich im Ring 3-fach in der Höhe verstellen. Ich denke mal, dass es vom Grillen her eigentlich egal ist, aber das „Bücken“ ist nun Vergangenheit. Zum Schluss wird der Aschebehälter eingeführt.

AschebehälterPasst gut und es sind keine Nacharbeiten notwendig. Nach ca. 45 Minuten stand der Napoleon in seiner vollen Pracht vor mir. Das Deckelthermometer sieht auch richtig klasse aus!

Thermometer

Weber 47 OTP vs. Napoleon Pro22k

Ok. Natürlich hinkt der Vergleich. Der Grillrost beim Napoleon ist um 10 cm im Durchmesser größer, jedoch hilft es vielleicht dem einen oder anderem bei seiner Kaufentscheidung.

Schon ein Unterschied

Fazit

Ich bin schon sehr angetan von meinem neuen Grillsportgerät. Nachdem ich den Napoleon bewegt habe, liebe ich jetzt schon die Bereifung. Das Schieben ist angenehm und es klappert nichts auf meiner Terrasse, Napoleon hat scheinbar eine bessere Kunststoffmischung gefunden. Hier fallen die „weniger wertigen“ Plastikräder des Weber deutlich ab. Was mir an dem Napoleon nicht so gut gefällt ist die Konstruktion der unteren Luftzufuhr bzw. des Aschehalters.

Beim Napoleon werden die Luftlöcher durch einen „Metallpin“ gesteuert und der Aschebehälter wird auch nur in eine kleine Metallführung geschoben. Irgendwie ist das beim Weber deutlich „wertiger“ gelöst. Das sieht man auch auf den Fotos.

Ich bin schon riesig auf meine Grillerlebnisse mit dem Napoleon gespannt und ich werde berichten, ob ich den Grill empfehlen kann oder nicht.

Inzwischen habe ich nach einem Jahr Nutzung meine Erfahrungen niedergeschrieben.

 [gmedia id=21]

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Weber One Touch Premium vs. Weber Master Touch - Grill-Guru

  2. Pingback: Unboxing - der Napoleon TravelQ TQ285X - grill-guru.de

  3. Pingback: Erfahrungen mit dem Napoleon PRO22K - grill-guru.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.