Perfekte Pizza vom Grill

Nach der perfekten Pizzateig vom Grill habe ich schon lange gesucht. Rezepte für den Teig gewälzt, ausprobiert und geändert. Aber ich habe es gefunden, das Rezept für die perfekte Pizza. Lest selbst.

Die Zutaten

Das A und O einer Pizza ist der Teig. Deshalb habe ich bei meiner Suche darauf mein Hauptaugenmerk gelegt. Der Belag ist auch wichtig, aber hier hat fast jeder seine persönlichen Vorlieben. Was braucht Ihr?

  • 1 kg Mehl Typo 00
  • 550 ml lauwarmes Wasser
  • 30 g Fleur de Sel fein gemahlen / ggf. normales Salz
  • 2 g Hefe

So das wars. Mehr braucht Ihr nicht.

Vielleicht noch ein Wort zum Mehl. Die Pizza gelingt auch mit „normalem“ Mehl Typ 405. Hier ist der eigenen Kreativität keine Grenze gesetzt. Für mich war das Typo 00 perfekt und ich bekomme es im örtlichen Supermarkt.

Der Teig

Jetzt werden die Ärmel hoch gekrempelt und es geht an den Teig.

Als allererstes wird die Hefe im lauwarmen Wasser aufgelöst. Jetzt wird das Salz hinzugefügt. Dann fügt ihr einen kleinen Teil des Mehls hinzu und knetet. Praktisch ist hier eine Küchenmaschine. Da ich (noch) keine habe, musste ein Mixer herhalten. Nun wird 10 Minuten geknetet, wobei das restliche Mehl laufend hinzugefügt wird. Auf halber Strecke hat mein Mixer aufgegeben und ich musste per Hand kneten.

Ist alles vermengt wird (bei Küchenmaschinen auf kleiner Stufe) per Hand 20 Minuten weitergeknetet. Das geht mächtig in die Arme, hat aber einen Vorteil gegenüber der Maschine. Ihr bekommt ein Gefühl für den Teig und könnt ggf. je nach Konsistenz Mehl oder Wasser hinzufügen.

Nach dieser Zeit sollte der Teig nicht mehr kleben, er kommt jetzt in eine geschlossene Schüssel und darf bei Raumtemperatur 2 Stunden gehen. Danach wird der Teig portioniert. Mir haben ca. 210 g pro Portion gereicht. Die einzelnen Stücke werden zu Kugeln geformt und auf dem Tisch geschleift. Wieder kommen die Portionen in ein geschlossenes Behältnis und dürfen nochmal ca. 6 Stunden bei bei Raumtemperatur gehen. Der Teig kann auch über Nacht in den Kühlschrank und am nächsten Teig verarbeitet werden (vor der Verarbeitung sollte der Teig jedoch wieder Raumtemperatur haben).

Der Teig wird nun mit den Händen zu einer Pizzascheibe gezogen, gedrückt und geknetet. Ein Nudelholz ist tabu; ist quasi verboten! Sonst geht die ganze Struktur des Teigs flöten.

Es kann los gehen. Heizt den Grill an, 300 Grad sollten es sein! Wenn der Pizzastein Hitze aufnimmt, könnt Ihr die Pizza belegen. Nach ca. 20 Minuten habe ich die Pizza auf den Stein gelegt und nach 6 Minuten war sie fertig.

Ich hoffe dieses Rezept gibt euch eine kleine Hilfe bei der Zubereitung eurer perfekten Pizza!

Toller Pizzateig

9 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Der richtige Pizzastein - grill-guru.de

  2. Sieht doch sehr gut aus.
    Habe mit dem Rezept(kenne ich bereits aus anderen Foren) bis jetzt auch nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich benutze zudem auch den gleichen Grill wie du ;-P

    • Danke Thomas. Der Pizzateig ist inzwischen mein absoluter Favorit!
      Beim Grill steht bei mir in Kürze ein Wechsel an. Ich schwenke zurück auf einen Weber, da die Lüftungssteuerung meines Napoleon eine Katastrophe ist.
      Darüber habe ich in meinem letzte Artikel geschrieben.

  3. Pingback: Rotisserie und Pizzaaufsatz für den Weber Master Touch - grill-guru.de

  4. Pingback: Ketchup selbstgemacht - grill-guru.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.