Rollbraten griechisch

Da mein letzter Schichtbraten meiner Frau zwar geschmeckt hat, sie aber eher mageres Fleisch bevorzugt, habe ich einen zweiten Anlauf genommen und einen Rollbraten griechisch auf den Grill gelegt. Genauer gesagt war es ein Rollbraten mit Fleisch aus dem Schweinerücken, ein „gerollter Grieche“.

Vorbereitung

Etwas skeptisch war ich schon, denn Fleisch aus dem Schweinerücken wird recht schnell trocken. So habe ich 1,2 kg Schweinerücken am Stück gekauft und für den Rollbraten zurecht geschnitten. Das Fleisch muss dabei so geschnitten werden, dass eine zusammenhängende Fläche entsteht, um darin die Füllung einrollen zu können. Ganz wichtig: beim Aufschneiden etwa 1 – 2 cm Platz zum Rand lassen. Die Würzmischung hatte ich schon bei meinem Schichtbraten verwendet.

Zweiter Schnitt -quer-

Eigentlich ganz einfach, hat man erst den „Schnitt“ raus, ist das Fleisch schnell zurecht geschnitten, so dass das Fleisch gewürzt und die Füllung eingerollt werden kann.

Einrollen II

Ist der „Grieche“ gerollt, kann er über Nacht im Kühlschrank durchziehen.

Grillen

Den Grill habe ich auf 180 Grad angeheizt und den Braten indirekt auf 76 Grad gegrillt. Nach über 1,5 Stunden war die Temperatur erreicht und der Braten konnte auf die Teller, wo die hungrigen Mäuler schon warteten.

Anschnitt II

Klasse hat er geschmeckt. Alle Testesser waren von der Würzmischung und vom Fleisch, das so gar nicht trocken war, begeistert. Die Würzmischung passte auch sehr gut zu dem mageren Fleisch. Ein tolles und schnell zuzubereitendes Gericht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.