Gegrillt: Bacon Bomb

Eine Bacon Bomb oder auch Bacon Explosion genannt, könnte man auch als gegrillten Hackbraten sehen. So eine Bacon Bomb gibt es, was die Füllung angeht in den verschiedensten Variationen, der generelle Aufbau ist in der Regel aber immer gleich.

Zutaten:

  • 400gr Bacon (auch Frühstücksspeck genannt)
  • 1kg Hackfleisch (in meinem Fall 500gr vom Schwein und 500gr vom Rind)
  • 3 Zwiebeln
  • Paprika (hatte leider nur bereits geschnittene aus dem Tiefkühlfach im Haus)
  • geriebenen Gouda
  • Gewürze: Pfeffer, Salz, Kreuzkümmel
  • als Rub habe ich eine Gewürzmischung benutzt

Zutaten

Bacon Bomb herstellen

Die Bacon Bomb an sich ist relativ leicht herzustellen, das einzige was etwas Geschick erfordert ist das Legen des Bacon Netzes. Dazu habe ich mir einfach das ein oder andere Video bei You-Tube angeschaut.

Bacon Bomb Netz

Das Gehackte wurde zuvor vermischt und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel gewürzt. Anschließend wird das Gehackte auf dem Bacon verteilt. Am besten so, das rundherum ein 1 – 2cm dicker Rand bleibt. Auf das Fleisch kommt dann die entsprechende Füllung – in meinem Fall: Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und der geriebene Käse.

Füllung Bacon Bomb

Zum Schluss wird es dann nochmal richtig spannend, nämlich dann, wenn die Bacon Bomb eingerollt wird. Hier zahlt es sich aus, wenn man ein gutes und dichtes Bacon Netz gewebt hat.

Bacon Bomb zusammen gerollt

Bevor die Bomb nun auf den Grill kann, muss sie zunächst mit dem Rub eingerieben werden.

Grillen

Den Grill habe ich für indirekte Hitze vorbereitet. Die Kohle wurde im Anzündkamin angefeuert und dann rechts und links in die dafür vorgesehenen Kohlenkörbe verteilt.

Anschließend kam die Bacon Bomb für gut 1,5 Stunden in die Mitte des Grills.

Bacon Bomb

Das Grillgut bleibt solange auf dem Grill bis eine Kerntemperatur von 70 Grad erreicht ist. Leider habe ich anscheinend zu viele Briketts genommen, so dass die Temperatur im Grill bis auf 270 Grad stieg und nur langsam bis auf ca. 200 Grad absankt. Diese Temperatur ist eigentlich viel zu hoch, 170 Grad reichen locker aus um die Bombe in einer angemessenen Zeit langsam zu garen.

Nach gut 1,5 Stunden folgendes Ergebnis:

Fertige Bacon Bomb

Fazit

Ich bin mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden. Das Hack hätte ein bisschen mehr Salz vertragen können. Der Bacon muss das nächste mal dicker sein und enger gewebt werden. Leider ist die Bombe in der Mitte „aufgerissen“, dass lag wahrscheinlich am schlechten Netz. Dennoch war die Bacon Bomb absolut genießbar und wird natürlich wiederholt.

Bacon Bomb angeschnitten

Unsere Wertung:
Besucherwertung:
Insgesamt: [8 Durchschnitt: 1.9]

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hi

    Das die Bombe „geplatzt“ ist lag wahrscheinlich an der zu hohen Temperatur. Das Eiweiß stockt dann zu schnell. Passiert mir auch ab und zu mal wenn ich den Smoker zu kurz „eingefahren“ habe und die Temperatur hoch geht.

  2. Pingback: 10 Schritte zum perfekten Pulled Pork - grill-guru.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.