Unboxing – der Napoleon TravelQ TQ285X

Es war mal wieder Zeit unseren Fuhrpark an Grillgeräten etwas zu vergrößern und zwar mit dem Napoleon TravelQ TQ285x. Mit dem Weber Master Touch GBS und dem Napoleon Pro 22k haben wir ja bereits zwei Holzkohle Kugelgrill in unserem Repertoire. Was für unsere Zwecke noch fehlte war ein mobiler kleiner Gasgrill, der gerade im Winter schnell mal aufgebaut werden kann um den neuesten Fleischhit zu testen. Die Wahl fiel Dank der ausgezeichneten Beratung von Sascha Busch von Gasprofi24.de auf den Napoleon TravelQ TQ285X.

Unsere Anforderungen

  • mobil
  • transportabel
  • kleine bis mittlere Grillfläche
  • robust
  • platzsparend

Ursprünglich hatten wir den Tischgrill „O-Grill 3000“ im Auge, nach der kompetenten Beratung von Gasprofi24.de fiel unsere Wahl dann aber auf den Napoleon TravelQ TQ285X. Der für uns entscheidende Vorteil dieses Gasgrills: Der Grill kommt mit Untergestell und lässt sich dabei durch eine clevere Mechanik zusammen klappen und so Transportieren wie eine Golf-Tasche.

Unboxing und Zusammenbau

Der Grill wird beinahe komplett zusammengebaut geliefert. Lediglich die linke Ablage und die Gummireifen müssen gemeinsam mit der Achse montiert werden. So ist der Grill in weniger als einer halben Stunde betriebsbereit. Ich lasse einfach mal die Bilder sprechen:

Napoleon TravelQ TQ285x1

Napoleon TravelQ TQ285x

Napoleon TravelQ TQ285x

Ausstattung Napoleon TravelQ TQ285x

  • Kompaktes Design Platz sparende Lagerung
  • Fettauffangschale, herrausnehmbar
  • zwei dickwandige Edelstahl-Brenner(3,5 kW)
  • JETFIRE Zündsystem
  • einklappbare, stabile Füße
  • 2 porzellanbeschichtete Gussroste
  • Grillfläche (cm): 50 cm x 36cm
  • 10 Jahre Napoleon Presidents Limited Waranty
  • 2 Seitenablagen mit Besteckhaken
  • eingeklappter Wagen ist gleichzeitig Wandaufhängung

Und so sieht der Grill in Aktion aus:

Napoleon TravelQ TQ285x

Napoleon TravelQ TQ285x8

Napoleon TravelQ TQ285x7

Napoleon TravelQ TQ285x5

Eingeweiht wurde der Grill übrigens mit einem schönes Stück Dry Aged Roastbeef von unserem MdV.

Napoleon TravelQ TQ285x

Napoleon TravelQ TQ285x24

Fazit Napoleon TravelQ TQ285x

Der Napoleon TravelQ TQ285X ist ein cleverer und durchdachter Gasgrill. Die Möglichkeit ihn über eine einfache Mechanik zusammenzuklappen macht diesen Grill absolut mobil. Der Grill ist, wie von Napoleon nicht anders zu erwarten, hochwertig verarbeitet und wirkt äußert robust. Der Grill ist schnell aufgebaut und genauso schnell wieder abgebaut um ihn in Garage oder Gartenhütte platzsparend zu verstauen. Dennoch hat der Napoleon ausreichend Grillfläche um einen kleinen Grillabend mit Freunden oder Familie zu meistern.

Lobenswert sei an dieser Stelle nochmal die kompetente Beratung und reibungslose Abwicklung bei Bestellung und Versand über gasprofi24.de zu erwähnen. Die Jungs verstehen ihr Handwerk und habe für nahezu alle Wünsche den passenden Grill.

Unsere Wertung:
Besucherwertung:
Insgesamt: [0 Durchschnitt: 0]

15 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo –

    wirklich tolles Unboxing und mir gefällt sehr gut was Ihr da vorstellt – nur eine Frage bleibt noch offen:

    Wie wird der Grill „befüttert“?? Gaskartusche wie beim Weber oder Flasche??
    Wenn Kartusche – gibt es dann einen Umbausatz für Flasche – weil meine Erfahrung mit dem Q100 WEBER ist das die Kartuschen recht teuer sind und für Vielgriller eher ungeeignet…

    Grüße von der schwäbischen Ostalb

    • Hallo Oliver,

      da hast Du natürlich Recht, bin ich garnicht drauf eingegangen. Befeuert wird der Grill mit genau diesen Gaskartuschen, die man auch an den Weber Q100 anschließen kann. Ich habe mir sogar genau so eine gekauft. 8€ für 450gr Gas ist natürlich happig. Soweit ich weiss, gibt es aber Adapter-Schläuche, die man auf diesen Anschluss aufschrauben kann, dann sollte man beispielsweise auch eine 5KG Flasche anschließen können. Das wollen wir auch so machen, alles andere wäre auf Dauer zu teuer. Ich werde den Artikel ergänzen, sobald wir den TravelQ „umgerüstet“ haben.

      Gruß
      Björn

  2. @Daniel Brito Mendes – der Adapterschlauch ist (vom WEBER Q100 ausgehend) in unter einer Minute ausgetauscht – an nimmt dem Grill also nix sondern erweitert Ihn um vieles… Ich benutze den BabyQ, der ja auch eher flexibel konzipiert ist als Beilagengrill und für die direkten Short Jobs nach Feierabend wo nur mal eben eine Portion warm werden muss 😉

  3. Das sehe ich genau wie Oliver, der Grill ist ideal, wenn man einen kleinen Short Job nach Feierabend machen möchte. Gerade im Winter möchte ich nicht für jedes Steak den Anzündkamin voll machen, sondern schnell mal die Gasflasche öffnen und los gehts!

  4. Pingback: Napoleon TravelQ TQ285X mit Gasflasche | Grill-GuruGrill-Guru

  5. Pingback: Krustenbraten auf dem Grill - grill-guru.de

  6. Pingback: Welcher Gasgrill?

  7. Hallo Björn,
    ersteinmal schöne Neujahrsgrüße aus dem Süden Deutschlands!
    Ich bin auch ein leidenschaftlicher (Gas)Griller. Da wir ab diesem Jahr im Urlau mit dem Wohnwagen unterwegs sein werden, suche ich einen kompakten und trotzdem leistungsfähigen Gasgrill, mit dem ich 4 Personen satt bekommen kann. Der Napoleon TravelQ scheint hierfür ideal zu sein.
    Jetzt meine Frage: wie sind Deine bisherigen Erfahrungen mit dem TravelQ. Grillt er so gut, wie es die Prospekte versprechen? Kann man, wie auf einem größeren Grill das Fleisch auf der einen Seite scharf (direk) angrillen und auf der anderen Seite (indirekt) gar ziehen lassen? Wie steht es mit dem Saubermachen? Einfach abbrennen und dann „ausfegen“ ?

    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort!

    Mit besten Grillergrüßen

    Stefan

    • Hallo Stefan,
      danke für die Neujahrsgrüße, die ich direkt mal zurückgebe.

      Zu Deinen Fragen:
      Ja, 4 Personen bekommt man mit dem Grill locker satt. Scharf angrillen funktioniert sicherlich gut, wobei es bestimmt stärkere Gasbrenner gibt. Durch die beiden getrennt regelbaren Brenner kann man Steaks auf der anderen Seite indirekt gar ziehen, das ist wirklich kein Problem.

      Die Reinigung funktioniert auch sehr einfach. Besonders vorteilhaft ist das zweigeteilte Gussrost. Auch die Brenner lassen sich zum gründlichen Reinigen komplett demontieren. Einfach abbrennen und ausfegen… naja ich würde sagen, etwas mehr Aufwand ist es schon, besonders wenn man Grillgut mit viel Fett hat… Ich reinige den Grill allerdings nicht nach jedem Grillen…

      Gruß
      Björn

      • Hallo Björn,
        Vielen Dank für die schnelle Antwort! Leider bin ich jetzt noch nicht wirklich schlauer…
        Damit du ungefähr einschätzen kannst wo ich grilltechnisch herkomme, hole ich mal ein bisschen aus.
        Ich habe wie so viele mit den üblichen Baumarktgrills auf Kohle angefangen. Am besten schmeckte das Fleisch zwischen dem rohem und dem verbrannten Teil. Dann bin ich auf den Weber Q100 umgestiegen und habe gelernt, wie gut (und zart) Fleisch vom Grill schmecken kann, wobei mir die Heizleistung und das indirekte Grillen gefehlt hat. Die Familie ist gewachsen und mittlerweile habe ich einen Weber Genesis E1400 im Garten stehen, der regelmäßig die Familie mit feinster Grillware versorgt, so auch gestern Mittag bei Nieselregen und 4 Grad…
        Auf den Grill kommt bei uns häufig Schwein (Nacken / Rücken) sehr gerne Rind (Rumpsteak, T-Bones) und als Ergänzung Gemüse und sonstige Beilagen. Beim Rind halte es ich es wie Heinz Horrmann (und er hat recht): alles unter 4cm ist Carpachio! Vor Braten schrecke ich auch nicht zurück. Heizleistung habe ich jetzt genug, indirektes Grillen auch, jedoch ist der Genesis nicht campingtauglich.
        Da Du einen echt tollen Bericht vom Unboxing geschrieben hast, hätte ich mir eine etwas ausführliche Antwort erhofft, so etwas wie: letztens habe ich auf dem Napoleon Schweinebauch so richtig schön kross gegrillt und vorher ein schönes Stück Steak mit einem Bilderbuchbranding versehen und dann indirekt auf den Punkt Medium rare ziehen lassen. Aufheizen ging ganz schnell in ca. 10 min. auf fast 300 Grad. Danach wurde es Zeit für eine Grundreinigung. Habe die beiden Brenner mit 2 Schrauben ausgebaut und dann mit Zewa und nem Schwamm die Grillschale sauber ausgewischt, Fettschale geleert und dan wars das schon.
        Kannst Du mir so in der Art ungefähr den Napoleon beschreiben?

        Ganz vielen Dank im Voraus und mit besten Grillergrüßen aus dem Süden Deutschlands

        Stefan

        • Moin Stefan,

          also, Du hast dir die Antworten eigentlich fast selbst gegeben:

          letztens habe ich auf dem Napoleon Schweinebauch so richtig schön kross gegrillt
          => dieser Krustenbraten kommt vom TravelQ: http://grill-guru.de/krustenbraten-auf-dem-grill/

          und vorher ein schönes Stück Steak mit einem Bilderbuchbranding versehen und dann indirekt auf den Punkt Medium rare ziehen lassen. => ist genau so möglich

          Aufheizen ging ganz schnell in ca. 10 min. auf fast 300 Grad. => passt (ca. 280)

          Danach wurde es Zeit für eine Grundreinigung. Habe die beiden Brenner mit 2 Schrauben ausgebaut und dann mit Zewa und nem Schwamm die Grillschale sauber ausgewischt, Fettschale geleert und dan wars das schon => Die Schrauben lassen sich beim ersten mal echt sehr schwer lösen, danach funktioniert die Reinigung genau so wie Du es beschreibst.

          Ich hoffe das hilft Dir.

          Gruß
          Björn

          • Hallo Björn,
            vielen Dank für die schnelle Antwort! Das hat mir jetzt gut geholfen. Der Napoleon ist jetzt der heißeste Kandidat für unseren neuen Campinggrill.
            Ich wünsche noch eine gute Zeit!

            Mit besten Grüßen aus dem Süden

            Stefan

  8. Pingback: Weber Go Anywhere Gas - der Test - grill-guru.de

  9. Pingback: Broil King Regal 490 Pro - Unboxing und Aufbau - grill-guru.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.