Test – Severin Sous Vide 2447 (SV 2447)

sous-vide

Eingepackt.

Ein neues Gerät erweitert seit kurzem meine Küche. Es ist der Severin Sous Vide Garer 2447. Dieses Gerät wird vor allem Speisen für den Grill vorgaren. In diesem Artikel gehe ich auf das Unboxing und einen ersten Test des Gerätes ein.

Bisher kannte ich Sous-Vide Garer nur als große und relativ teure Geräte, die es kaum in den Haushalt einer „Kleinfamilie“ schaffen. Umso neugieriger war ich, als der SEVERIN SV 2447 bei mir auf dem Tisch landete.

Exkurs Sous-vide-Garen

Sous-vide bedeutet „unter Vakuum“. Das Gargut wird also in einem Beutel vakuumiert und bei möglichst niedriger Temperatur, möglichst schonend gegart. Das Garen „im Beutel“ hat den unschlagbaren Vorteil, dass fast keinerlei Flüssigkeit entweichen kann – insbesondere das Fleisch oder der Fisch gart so im eigenen Saft und verliert kein wertvolles Aroma. Ein Sous-vide-Garer garantiert eine stete Temperaturkontrolle des Wassers, damit eine sehr präzise Gartemperatur eingehalten werden kann. Fleischstücke werden teilweise bis zu 48 h im Wasserbad bei einer kontinuirlichen Temperatur gegart. Das macht z.B. ein falsches Filet butterzart!

Unboxing des Severin Sous Vide 2447

severin sous vide

Eingepackt.

Da steht er nun und ich bin gespannt, was mich erwartet. Der Severin SV 2447 kostet im Handel um die 130 EUR (am günstigsten natürlich hier: Severin SV 2447) und das liegt für mich durchaus im erschwinglichen Bereich. Weihnachten kommt ja mit beeindruckender Regelmäßigkeit.

Ausgepackt liegen nun der Garer mit Elektronik, der antihaft-beschichtete Innentopf, ein Gitter, der Deckel und der Anleitung vor mir.

severin sous vide

Bedienfeld

Das Bedienfeld ist mit den notwendigsten Tasten bestückt. Mehr braucht man nicht.

Die Daten des Sous Vide Garers sehen wie folgt aus:

  • Leistung: ca. 550 W
  • Kapazität/Inhalt: ca. 6 l
  • Gehäuse Edelstahl-gebürstet
  • herausnehmbarer, antihaft-beschichteter Innentopf, Kapazität: 6 Liter
  • leichte Reinigung
  • punktgenaues „Niedrig-Temperatur“-Garen durch elektronische Temperaturregelung zwischen 40-99° C (max. 1°C Abweichung)
  • schonende, fettfreie Garmethode: Vitamine und Nährstoffe bleiben weitgehend erhalten
  • Signalton
  • 24 Stunden Timer
  • LED Display
  • Kontrollleuchte
  • Maße: L = 44 cm, T = 29 cm, H = 23 cm

Das Gerät ist erfreulicherweise nicht allzu groß, so dass es sich gut im Schrank verstauen lässt. Genug der Technik, jetzt geht es zum Praxistest.

Erster Test

Als Versuchsobjekt diente mir ein recht ansehnliches Stück Rumpsteak.

Rumpsteak

Im ersten Schritt wurde es vakuumiert.

Rumpsteak vakuumiert

In das Sous-Vide habe ich warmes Wasser gegossen, damit die Anheizdauer nicht so lange dauert.

severin sous vide

 

Damit das Gerät startet muss die Temperatur und die Garzeit voreingestellt werden. Wenn das Wasser die eingestellte Temperatur erreicht, blinkt die Temperaturtaste. Danach habe ich die Zeit auf 57 Minuten eingestellt. Die Wassertemperatur lag bei 55 Grad.

severin sous vide

Jetzt heißt es warten. Die Zwischenzeit lässt sich gut dazu nutzen den Grill vorzubereiten. Ist der Timer am Ende angelangt ertönt ein paarmal ein Piepton. Man sollte schon etwas auf die Zeit achten, denn der Piepton ist nicht sehr laut und geht dann aus.

unansehnliches Stück

Das Rumpsteak ist fertig, aber noch sehr unansehnlich. Jetzt müssen die Röstaromen dran.

Röstaromen

Das Steak habe ich nur ein Branding verpasst, denn gar ist es ja schon. Jetzt aber ab auf den Teller und nur mit Pfeffer und Fleur de Sel würzen.

Der Geschmack ist der Hammer! Das Fleisch ist durchweg zart und sehr saftig. Man merkt sofort, dass hier kaum Saft ausgetreten und die Struktur des Fleisches weitgehend in Takt ist.

Fazit

zuerst die negativen Seiten

  • keine Umwälzung des Wassers
  • die Temperaturabweichung liegt zwischen 1 und 3 Grad (ist aber in der Anleitung erwähnt)
  • zum Betrieb muss man Temperatur und Zeit einstellen; gilt auch zum Anlaufen
  • der Timer geht nur 24 Stunden, länger gehende Garzeiten muss man also neu einstellen

jetzt die positiven Seiten

  • gute Verarbeitung
  • schnell gereinigt
  • das Garergebnis ist sehr gut
  • das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut

Die negativen Seiten lassen sich bei dem Preis sehr gut verschmerzen. Aber an dem Bedienkonzept sollte nachgebessert werden. Warum für die Vorwärmzeit neben der Temperatur auch der Timer eingeschaltet werden muss, bleibt mir ein Rätsel.

Dennoch der Severin Sous Vide Garer 2447 macht was er soll und das sehr gut. Für den Preis für mich ein empfehlenswertes Einsteigergerät. Ich freue mich nun tiefer in die Sous vide Welt einzusteigen und der Severin SV 2447 wird mich dabei begleiten.

Besucherwertung:
Insgesamt: [0 Durchschnitt: 0]